Angebote zu "Karten" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Doktor Barthel Karte Gartenreich Dessau-Wörlitz...
5,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Doktor Barthel Karte Gartenreich Dessau-Wörlitz Lutherstadt Wittenberg und Umgebung ab 5.9 € als Blätter und Karten: Unterwegs zwischen Magdeburg der Dübener Heide Torgau Delitzsch Bitterfeld-Wolfen und Bernburg (. 1. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Karten & Pläne, Deutschland,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Radwander- und Wanderkarte Nordraum Leipzig 1 :...
4,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Radwander- und Wanderkarte Nordraum Leipzig 1 : 50 000 ab 4.9 € als Blätter und Karten: Ausflüge zwischen Leipzig Delitzsch Bad Düben und dem Erholungsgebiet Goitzsche bei Bitterfeld. 5. Auflage Laufzeit bis 2020. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Karten & Pläne, Deutschland,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Das Mitteldeutsche Seenland
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der erste Band zum Leipziger Südraum mit dem Untertitel "Der Süden" ist bereits 2013 erschienen, derzweite Band "Der Norden" liegt nun pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2015 vor. Mit dem MitteldeutschenSeenland nördlich von Leipzig in der Städteachse Delitzsch, Bitterfeld-Wolfen, Dessau, Gräfenhainichenund Lutherstadt Wittenberg wird eine vom Menschen gestaltete Kulturlandschaft vorgestellt,die nach über einem Jahrhundert andauernder Zerstörung durch Braunkohlenbergbau, Chemieindustrieund Kohlekraftwerke im Zeitraum nur einer Generation vor unser aller Augen eine grundlegende Wandlungerfuhr. Fast 50 Alt- und Neuseen des Braunkohlenabbaus, darunter Großseen wie Goitzschesee,Werbeliner und Seelhausener See, Muldestausee, Gröberner und Gremminer See, verleihen ihr heutedas Gesicht einer bewegten jungen Eiszeitlandschaft. In Bildern erfasst sind alle Eingriffe in die Erde -von Tagebauen und landschaftsdominanten Halden, Ton- und Kiesgruben bis zu bizarren Steinbrüchenwie denen der Hohburger Schweiz. Farbige Karten und Erdschnitte machen den geologischen Bau unddie vertikale Lage der Bergbauseen transparent, auch den hohen Beitrag, den die wissenschaftlicheBetreuung der künstlichen Aufschlüsse einschließlich zehntausender Bohrungen zu einem weit über dieBergbauregion hinausreichenden Erkenntnisfortschritt geleistet haben.

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Das Mitteldeutsche Seenland
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der erste Band zum Leipziger Südraum mit dem Untertitel "Der Süden" ist bereits 2013 erschienen, derzweite Band "Der Norden" liegt nun pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2015 vor. Mit dem MitteldeutschenSeenland nördlich von Leipzig in der Städteachse Delitzsch, Bitterfeld-Wolfen, Dessau, Gräfenhainichenund Lutherstadt Wittenberg wird eine vom Menschen gestaltete Kulturlandschaft vorgestellt,die nach über einem Jahrhundert andauernder Zerstörung durch Braunkohlenbergbau, Chemieindustrieund Kohlekraftwerke im Zeitraum nur einer Generation vor unser aller Augen eine grundlegende Wandlungerfuhr. Fast 50 Alt- und Neuseen des Braunkohlenabbaus, darunter Großseen wie Goitzschesee,Werbeliner und Seelhausener See, Muldestausee, Gröberner und Gremminer See, verleihen ihr heutedas Gesicht einer bewegten jungen Eiszeitlandschaft. In Bildern erfasst sind alle Eingriffe in die Erde -von Tagebauen und landschaftsdominanten Halden, Ton- und Kiesgruben bis zu bizarren Steinbrüchenwie denen der Hohburger Schweiz. Farbige Karten und Erdschnitte machen den geologischen Bau unddie vertikale Lage der Bergbauseen transparent, auch den hohen Beitrag, den die wissenschaftlicheBetreuung der künstlichen Aufschlüsse einschließlich zehntausender Bohrungen zu einem weit über dieBergbauregion hinausreichenden Erkenntnisfortschritt geleistet haben.

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Deutsche Eisenbahndirektionen, Eisenbahndirekti...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

98 Jahre residierte die Eisen-/Reichsbahndirektion Halle. Sie ging 1895 aus dem Eisenbahn-Betriebsamt Halle der Königlichen Eisenbahndirektion Erfurt hervor und zeigte Kontinuität bis 1993. Der Direktionsbezirk reichte anfangs unverhältnismäßig weit nach Osten, bis nach Kohlfurt, Görlitz und Frankfurt (Oder). 1934 kam der Leipziger Raum hinzu, aber Halle verteidigte seinen Direktionssitz. 1945 wechselte das Gesellschaftssystem und die Reichsbahndirektion Halle konzentrierte sich auf das mitteldeutsche Kohle- und Chemiedreieck Leuna/Bitterfeld/Böhlen.Dieses Buch dokumentiert die Zeitabschnitte der frühen Eisenbahnen in der Preußischen Provinz Sachsen, der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung und der Eisen-/Reichsbahndirektion in Halle (Saale).Am Anfang stand die Hauptbahn von Magdeburg über Halle (Saale) nach Leipzig. Es folgten Verbindungen nach Erfurt, Berlin, Nordhausen/Kassel, Halberstadt und Cottbus. In Halle (Saale) kreuzten sich die preußischen Eisenbahnstrecken Mitteldeutschlands. Um Halle (Saale) begann die elektrische Zugförderung in Deutschland. Der zweiseitige Rangierbahnhof Halle wurde zu einer bedeutenden Drehscheibe im Güterverkehr.In Halle (Saale) stieg man um, in Leipzig kam man an, besonders zu Messezeiten. Der Direktionsbezirk Halle war ein Bindeglied zwischen den Zentren und selbst ein bedeutender Eisenbahnstandort. Viele seiner Strecken sind inzwischen modernisiert und der Güterbahnhof Halle nimmt einen neuen Anlauf. Diese Entwicklung zu dokumentieren, mit Text, Karten und Bildern zu belegen, das ist das Anliegen dieses Buches.

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Deutsche Eisenbahndirektionen, Eisenbahndirekti...
30,10 € *
ggf. zzgl. Versand

98 Jahre residierte die Eisen-/Reichsbahndirektion Halle. Sie ging 1895 aus dem Eisenbahn-Betriebsamt Halle der Königlichen Eisenbahndirektion Erfurt hervor und zeigte Kontinuität bis 1993. Der Direktionsbezirk reichte anfangs unverhältnismäßig weit nach Osten, bis nach Kohlfurt, Görlitz und Frankfurt (Oder). 1934 kam der Leipziger Raum hinzu, aber Halle verteidigte seinen Direktionssitz. 1945 wechselte das Gesellschaftssystem und die Reichsbahndirektion Halle konzentrierte sich auf das mitteldeutsche Kohle- und Chemiedreieck Leuna/Bitterfeld/Böhlen.Dieses Buch dokumentiert die Zeitabschnitte der frühen Eisenbahnen in der Preußischen Provinz Sachsen, der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung und der Eisen-/Reichsbahndirektion in Halle (Saale).Am Anfang stand die Hauptbahn von Magdeburg über Halle (Saale) nach Leipzig. Es folgten Verbindungen nach Erfurt, Berlin, Nordhausen/Kassel, Halberstadt und Cottbus. In Halle (Saale) kreuzten sich die preußischen Eisenbahnstrecken Mitteldeutschlands. Um Halle (Saale) begann die elektrische Zugförderung in Deutschland. Der zweiseitige Rangierbahnhof Halle wurde zu einer bedeutenden Drehscheibe im Güterverkehr.In Halle (Saale) stieg man um, in Leipzig kam man an, besonders zu Messezeiten. Der Direktionsbezirk Halle war ein Bindeglied zwischen den Zentren und selbst ein bedeutender Eisenbahnstandort. Viele seiner Strecken sind inzwischen modernisiert und der Güterbahnhof Halle nimmt einen neuen Anlauf. Diese Entwicklung zu dokumentieren, mit Text, Karten und Bildern zu belegen, das ist das Anliegen dieses Buches.

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Junkers Flugzeugbau und Flugzeugmotorenwerke De...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Herausgeber Eberhard Hälbig, Broschüre in A 4 mit 80 Seiten, 30 Fotos, Abbildungen und Pläne.Eberhard Hälbig hat bereits mehre Bücher über den "Luftkrieg im Raum Eisenach 1943-1945" sowie über die "Luftschlacht am 27.9.1944 über Thüringen und Hessen" publiziert.Das neue Buch setzt allerdings eine ganz besondere Reihe fort. Begonnen hat dies mit einem Buch über das "BMW Flugmotorenfabrik Eisenach 1939-1945". Jenes, wie nun auch die Gothaer Schrift, stützen sich auf die Beschreibung der UNITED STATES STRATEGIC BOMBING SURVEY vom Juni 1945.Diese Berichte basieren auf geheimdienstlichen Quellen, die praktisch von allen Zielobjekten für Bombenangriffe und deren Wirksamkeit gemacht wurden, sowohl vom Europäischen als auch vom Pazifischen Kriegsschauplatz.Die Akte ist eine Übersetzung des Originals umrahmt mit Karten, Fotos und Tabellen. Dazu kommen US-Luftaufnamen, welche am Tag der Bombartierung und später gemacht wurden. Fotos der am Angriff beteiligten Flugzeugtypen.Inhalt1. Vorwort 32. Die produzierten Flugzeuge Ju 52, Ju 87, Ju 88, Ju 188 und Ju 88 63. Die produzierten Motoren Jumo- 211, 213 und 004 74. Inhalt 85. Luftbild vom 16. August 1944. An dem Tag bombardierten amerikanischeB-17-Verbände das Junkersgelände in Dessau 106. Junkers Flugzeug- und Motorenwerke 12I. Überblick 12II. Das Werk und seine Bedeutung für die Wirtschaft des Feindes 14III. Die Angriffe 20IV. Die Effektivität der Bombardierungen 22V. Sachdienlichkeit der Daten in Bezug zu anderen Studien 33 VI. Auswertungen und Schlussfolgerungen 33Anhänge 34ÜbersichtA Die Entwicklung der verschieden Werksteile 34B Übersichtskarte der Werkstandorte 35C Karte des Flugzeugwerkes Dessau und ausgelagerte Standorte Salzwedel, Bad Lauchstadt, Weissenfels, Merseburg, Zeitz, Brandis, Falkenau, Eilenburg, Bitterfeld, Burgkemnitz, Raguhm und Saalfeld 36D Aschersleben Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Leopoldshal,Giersleben, Wintershall und Gr. Schierstedt 37E Halberstadt Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Torgau, Brottwitz, Muhlberg, Kleinwangen, Dresden und Plauen 38F Leopoldshall Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Stassfurt und Themar 39G Schönebeck Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neustadt, Warnsdorf, Obergrund, Tarthun, Uftrungen und Muhlhausen 40H Bernburg Flugzeugwerk und ausgelagerte StandorteNiederorschel und die Langenwerke in Langensalza 41I Leipzig Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Esperstedt, Oschatz, Glauchau, Crimmitschau und Reichenbach 42J Breslau Flugzeugwerk und der ausgelagerte Standort Hilbetten 43K Dessau Otto Mader Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neubrandenburg, Thiessen, Aken, Mosigkau, Altenburg, Muldenstein und Brandis 44L Dessau Hauptverwaltung Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Akten, Oberursel, Crimmitschau, Muldenstein, Pouch, Gelenau und Mildensee 45M Köthen Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Trebbischau, Oberlungwitz und die Nord-Werke 46N Magdeburg Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Tangermünde, Wernigerode, Lengenfeld, Bergen, Ellefeld, Ebersbach und die Nordwerke 47O Kassel Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Immenhausen, Örshausen, Grimmitschau, Venusberg, Bracht, Grifte und Ziegenhain 48P Prag Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Pürglitz, Lodenitzund Moderschan 49Q Leipzig Flugzeugwerk mit Lindenthal und ausgelagerte Standorte Landsberg, Grossbothen, Treuen, Crimmitschau, Werdau, Aue, Königinhof, die Nordwerke und Strakonitz 50R Stasbourg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Schiltigheim, Rheinhafen, Mutzig, Lützelhausen, Rotau, Benfeld, Illkirch und Neuhof 51S Markleeberg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Zwenkau,Gersdorf - Stollberg, Hohenstein-Ernsthal und dem Rittergut Klein Zschocher 52T Zittau Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Reichnenau,Semil und Lautersdorf 53U Organigramm des Junkers Konzerns 54V Personalverzeichnis der F

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Junkers Flugzeugbau und Flugzeugmotorenwerke De...
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Herausgeber Eberhard Hälbig, Broschüre in A 4 mit 80 Seiten, 30 Fotos, Abbildungen und Pläne.Eberhard Hälbig hat bereits mehre Bücher über den "Luftkrieg im Raum Eisenach 1943-1945" sowie über die "Luftschlacht am 27.9.1944 über Thüringen und Hessen" publiziert.Das neue Buch setzt allerdings eine ganz besondere Reihe fort. Begonnen hat dies mit einem Buch über das "BMW Flugmotorenfabrik Eisenach 1939-1945". Jenes, wie nun auch die Gothaer Schrift, stützen sich auf die Beschreibung der UNITED STATES STRATEGIC BOMBING SURVEY vom Juni 1945.Diese Berichte basieren auf geheimdienstlichen Quellen, die praktisch von allen Zielobjekten für Bombenangriffe und deren Wirksamkeit gemacht wurden, sowohl vom Europäischen als auch vom Pazifischen Kriegsschauplatz.Die Akte ist eine Übersetzung des Originals umrahmt mit Karten, Fotos und Tabellen. Dazu kommen US-Luftaufnamen, welche am Tag der Bombartierung und später gemacht wurden. Fotos der am Angriff beteiligten Flugzeugtypen.Inhalt1. Vorwort 32. Die produzierten Flugzeuge Ju 52, Ju 87, Ju 88, Ju 188 und Ju 88 63. Die produzierten Motoren Jumo- 211, 213 und 004 74. Inhalt 85. Luftbild vom 16. August 1944. An dem Tag bombardierten amerikanischeB-17-Verbände das Junkersgelände in Dessau 106. Junkers Flugzeug- und Motorenwerke 12I. Überblick 12II. Das Werk und seine Bedeutung für die Wirtschaft des Feindes 14III. Die Angriffe 20IV. Die Effektivität der Bombardierungen 22V. Sachdienlichkeit der Daten in Bezug zu anderen Studien 33 VI. Auswertungen und Schlussfolgerungen 33Anhänge 34ÜbersichtA Die Entwicklung der verschieden Werksteile 34B Übersichtskarte der Werkstandorte 35C Karte des Flugzeugwerkes Dessau und ausgelagerte Standorte Salzwedel, Bad Lauchstadt, Weissenfels, Merseburg, Zeitz, Brandis, Falkenau, Eilenburg, Bitterfeld, Burgkemnitz, Raguhm und Saalfeld 36D Aschersleben Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Leopoldshal,Giersleben, Wintershall und Gr. Schierstedt 37E Halberstadt Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Torgau, Brottwitz, Muhlberg, Kleinwangen, Dresden und Plauen 38F Leopoldshall Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Stassfurt und Themar 39G Schönebeck Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neustadt, Warnsdorf, Obergrund, Tarthun, Uftrungen und Muhlhausen 40H Bernburg Flugzeugwerk und ausgelagerte StandorteNiederorschel und die Langenwerke in Langensalza 41I Leipzig Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Esperstedt, Oschatz, Glauchau, Crimmitschau und Reichenbach 42J Breslau Flugzeugwerk und der ausgelagerte Standort Hilbetten 43K Dessau Otto Mader Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neubrandenburg, Thiessen, Aken, Mosigkau, Altenburg, Muldenstein und Brandis 44L Dessau Hauptverwaltung Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Akten, Oberursel, Crimmitschau, Muldenstein, Pouch, Gelenau und Mildensee 45M Köthen Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Trebbischau, Oberlungwitz und die Nord-Werke 46N Magdeburg Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Tangermünde, Wernigerode, Lengenfeld, Bergen, Ellefeld, Ebersbach und die Nordwerke 47O Kassel Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Immenhausen, Örshausen, Grimmitschau, Venusberg, Bracht, Grifte und Ziegenhain 48P Prag Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Pürglitz, Lodenitzund Moderschan 49Q Leipzig Flugzeugwerk mit Lindenthal und ausgelagerte Standorte Landsberg, Grossbothen, Treuen, Crimmitschau, Werdau, Aue, Königinhof, die Nordwerke und Strakonitz 50R Stasbourg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Schiltigheim, Rheinhafen, Mutzig, Lützelhausen, Rotau, Benfeld, Illkirch und Neuhof 51S Markleeberg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Zwenkau,Gersdorf - Stollberg, Hohenstein-Ernsthal und dem Rittergut Klein Zschocher 52T Zittau Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Reichnenau,Semil und Lautersdorf 53U Organigramm des Junkers Konzerns 54V Personalverzeichnis der F

Anbieter: buecher
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Junkers Flugzeugbau und Flugzeug Motoren Werke ...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Herausgeber Eberhard Hälbig, Broschüre in A 4 mit 80 Seiten, 30 Fotos, Abbildungen und Pläne.Eberhard Hälbig hat bereits mehre Bücher über den "Luftkrieg im Raum Eisenach 1943-1945" sowie über die "Luftschlacht am 27.9.1944 über Thüringen und Hessen" publiziert.Das neue Buch setzt allerdings eine ganz besondere Reihe fort. Begonnen hat dies mit einem Buch über das "BMW Flugmotorenfabrik Eisenach 1939-1945". Jenes, wie nun auch die Gothaer Schrift, stützen sich auf die Beschreibung der UNITED STATES STRATEGIC BOMBING SURVEY vom Juni 1945.Diese Berichte basieren auf geheimdienstlichen Quellen, die praktisch von allen Zielobjekten für Bombenangriffe und deren Wirksamkeit gemacht wurden, sowohl vom Europäischen als auch vom Pazifischen Kriegsschauplatz.Die Akte ist eine Übersetzung des Originals umrahmt mit Karten, Fotos und Tabellen. Dazu kommen US-Luftaufnamen, welche am Tag der Bombartierung und später gemacht wurden. Fotos der am Angriff beteiligten Flugzeugtypen.Inhalt1. Vorwort 32. Die produzierten Flugzeuge Ju 52, Ju 87, Ju 88, Ju 188 und Ju 88 63. Die produzierten Motoren Jumo- 211, 213 und 004 74. Inhalt 85. Luftbild vom 16. August 1944. An dem Tag bombardierten amerikanischeB-17-Verbände das Junkersgelände in Dessau 106. Junkers Flugzeug- und Motorenwerke 12I. Überblick 12II. Das Werk und seine Bedeutung für die Wirtschaft des Feindes 14III. Die Angriffe 20IV. Die Effektivität der Bombardierungen 22V. Sachdienlichkeit der Daten in Bezug zu anderen Studien 33 VI. Auswertungen und Schlussfolgerungen 33Anhänge 34ÜbersichtA Die Entwicklung der verschieden Werksteile 34B Übersichtskarte der Werkstandorte 35C Karte des Flugzeugwerkes Dessau und ausgelagerte Standorte Salzwedel, Bad Lauchstadt, Weissenfels, Merseburg, Zeitz, Brandis, Falkenau, Eilenburg, Bitterfeld, Burgkemnitz, Raguhm und Saalfeld 36D Aschersleben Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Leopoldshal,Giersleben, Wintershall und Gr. Schierstedt 37E Halberstadt Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Torgau, Brottwitz, Muhlberg, Kleinwangen, Dresden und Plauen 38F Leopoldshall Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Stassfurt und Themar 39G Schönebeck Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neustadt, Warnsdorf, Obergrund, Tarthun, Uftrungen und Muhlhausen 40H Bernburg Flugzeugwerk und ausgelagerte StandorteNiederorschel und die Langenwerke in Langensalza 41I Leipzig Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Esperstedt, Oschatz, Glauchau, Crimmitschau und Reichenbach 42J Breslau Flugzeugwerk und der ausgelagerte Standort Hilbetten 43K Dessau Otto Mader Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Neubrandenburg, Thiessen, Aken, Mosigkau, Altenburg, Muldenstein und Brandis 44L Dessau Hauptverwaltung Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Akten, Oberursel, Crimmitschau, Muldenstein, Pouch, Gelenau und Mildensee 45M Köthen Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Trebbischau, Oberlungwitz und die Nord-Werke 46N Magdeburg Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Tangermünde, Wernigerode, Lengenfeld, Bergen, Ellefeld, Ebersbach und die Nordwerke 47O Kassel Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Immenhausen, Örshausen, Grimmitschau, Venusberg, Bracht, Grifte und Ziegenhain 48P Prag Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Pürglitz, Lodenitzund Moderschan 49Q Leipzig Flugzeugwerk mit Lindenthal und ausgelagerte Standorte Landsberg, Grossbothen, Treuen, Crimmitschau, Werdau, Aue, Königinhof, die Nordwerke und Strakonitz 50R Stasbourg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Schiltigheim, Rheinhafen, Mutzig, Lützelhausen, Rotau, Benfeld, Illkirch und Neuhof 51S Markleeberg Flugzeugwerke und ausgelagerte Standorte Zwenkau,Gersdorf - Stollberg, Hohenstein-Ernsthal und dem Rittergut Klein Zschocher 52T Zittau Flugzeugwerk und ausgelagerte Standorte Reichnenau,Semil und Lautersdorf 53U Organigramm des Junkers Konzerns 54V Personalverzeichnis der F

Anbieter: Dodax
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot