Ihr Bitterveld Shop

Reiseführer Sachsen-Anhalt
€ 16.95 *
ggf. zzgl. Versand

- - - Alle Regionen sowie die Geschichte und Kultur Sachsen-Anhalts auf 420 Seiten - Ausführliche Kapitel unter anderem zu Harz, Altmark und zur Region Saale-Unstrut - Alle UNESCO-Welterbestätten, darunter Wittenberg, Wörlitz, Bauhaus Dessau - Übersichtskapitel für Aktiv- und Kulturtourismus, praktische Reisetipps - 32 Karten und Übersichtspläne zur Orientierung vor Ort, 300 Farbfotos - - - Sachsen-Anhalt ist ein Land mit vielen Gesichtern: Sagenhafte fünf UNESCO-Welterbestätten erwarten die Besucher hier! Die historischen Orte in den Lutherstädten Wittenberg, Eisleben und Mansfeld sind ebenso sehenswert wie der Naumburger Dom, das Bauhaus Dessau, das Dessau-Wörlitzer Gartenreich und die Fachwerkstadt Quedlinburg. Die Landeshauptstadt Magdeburg lockt neuerdings mit dem Dommuseum Ottonianum und hat sich überhaupt in den letzten Jahren erstaunlich herausgeputzt. Gleiches gilt für Halle, wo man die Himmelsscheibe von Nebra bestaunen kann, oder die vielen kleinen Hansestädte, die teils noch außerhalb des touristischen Fokus liegen. Doch ein Abstecher lohnt sich auch nach Salzwedel, Stendal, Tangermünde oder Bernburg! Hier wie dort können Neugierige an der Straße der Romanik oder im Gartenträume-Netzwerk noch unverhoffte Schätze entdecken. Neben all diesen kulturellen Highlights locken zahlreiche Naturschönheiten: Zum Brocken im Harz fährt man zum Wandern, im Biosphärenreservat Mittelelbe lässt es sich herrlich Rad fahren, im Saale-Unstrut-Gebiet geraten besonders die Weinliebhaber ins Schwärmen, und mit den gefluteten Tagebauen rund um Bitterfeld-Wolfen ist ein attraktives Seengebiet entstanden. Der Reiseführer Sachsen-Anhalt aus dem Trescher Verlag ist ideal zur Reisevorbereitung und als Begleiter vor Ort. Er stellt nicht nur sämtliche Regionen sowie alle Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes vor, sondern liefert auch eine Einführung zur Landeskunde und viele Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kunst und Kultur. Vertiefende Essays machen zudem mit wenigerbekannten Aspekten Sachsen-Anhalts vertraut. Zahlreiche Stadtpläne und Karten, auch zu touristischen Routen, erleichtern die Orientierung. Viele nützliche Reisetipps und die persönlichen Empfehlungen der Autoren helfen bei der Vorbereitung eines perfekten Urlaubs und unterwegs. Weitere Reiseführer zu Ostdeutschland: www.trescher-verlag.de

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Schadstoffmuster in einer regionalen Grundwasse...
€ 79.00 *
ggf. zzgl. Versand

Schadstoffmuster in einer regionalen Grundwasserkontamination:Am Beispiel der mitteldeutschen Industrie- und Bergbauregion Bitterfeld-Wolfen Annegret Thieken

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
Auf der Straße der Braunkohle. Exkursionsführer
€ 16.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Mitteldeutsche Braunkohlenrevier als Sport- und Freizeitregion? Noch vor einem Vierteljahrhundert war es kaum vorstellbar, ausgerechnet hier zwischen ´´Mondlandschaften´´, rauchenden Schloten oder verdreckten Flüssen nach Erholung und Erbauung zu suchen. Der Wandel zu neuen Seenlandschaften zwischen Goitzsche, Cospudener, Markkleeberger und Geiseltalsee ist mittlerweile weit fortgeschritten. Ferropolis, Bergbau-Technik-Park, Kohlebahn, Herrmannschacht oder Pfännerhall bilden Flaggschiffe der Industriekultur. ´´Bitterfelder Bogen´´, Naturlehrpfad Grabschützer See, Kanupark Markkleeberg, der Ausstellungspavillon Kap Zwenkau, die umgesetzte Emmauskirche oder die Marina Mücheln sind weitere Highlights, die in eine überaus reiche Kulturlandschaft mit Burgen, Schlössern, Sakralbauten und Weltkulturerbestätten eingebettet sind. Eine Entdeckungsreise entlang der ´´Straße der Braunkohle´´ zwischen Gräfenhainichen, Bitterfeld, Delitzsch, Leipzig, Borna, Altenburg, Zeitz, dem Geiseltal und Halle lohnt sich also jederzeit. Die ´´Landschaften nach der Kohle´´ ziehen immer mehr Besucher aus nah und fern in ihren Bann. Mit diesem Buch erhalten Neugierige alle erforderlichen Informationen, die von Sachzeugenbeschreibungen über Service- und Orientierungshinweise bis zu Daten und Fakten, Themenspecials und einem ´´Exkursionsführer-Atlas´´ reichen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Lichtjahre (eBook, ePUB)
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand

Wen soll man lesen, wen soll man lassen? Weidermanns Literaturgeschichte weiß die Antwort 60 Jahre, 135 Autorinnen und Autoren: Was für eine Zeit, was für eine Vielfalt! Mit frischem Blick, Leselust und Meinungsfreude wird hier die jüngste Epoche der deutschen Literatur gemustert, erzählt und sortiert. Volker Weidermann, Literaturredakteur der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, hat dort angefangen, wo erstmal alles zu Ende war. Wie ging es los nach dem Krieg, wer war schon da, wer kam dazu, wer wollte zurück und was ist daraus geworden? Exilanten und innere Emigranten, alte Eminenzen und junge Wilde werden vorgestellt, mächtige Herren und kämpferische Frauen ? ein Panorama der deutschen Literatur von der Stunde Null bis heute. Und ein Bild von der ungeheuren Dynamik, mit der sich die Literatur der Zeit entwickelt und verändert. Im Westen wird die Gruppe 47 gegründet und wieder zerlegt, im Osten der Sozialismus gefeiert und bekämpft, im Westen verkünden sie Innerlichkeit und Revolte, im Osten geht man den Bitterfelder Weg oder verlässt das Land. Es geht um vergessene Könner und vermessene Bekenner, große Erfolge und stille Triumphe ? und um viele, viele einzelne Schicksale. Mit Leidenschaft, Humor und großem Wissen nimmt Volker Weidermann den Leser mit auf einen schnellen Streifzug durch die goldenen Jahre der deutschen Literatur, schlägt große und kleine Bögen, skizziert Einflüsse, Abhängigkeiten und Gegensätze und landet mit Christian Kracht, Judith Hermann, Feridun Zaimoglu, Daniel Kehlmann, Ingo Schulze u.v.a.m. in unserer Gegenwart. Vor allem und immer wieder zeigt er den einzelnen Autoren, der unbeirrt seinen Weg weitergeht. Und plötzlich will man unbedingt Gert Ledig lesen, oder Hubert Fichte, oder Max Frisch mal wieder ? ein Buch der Überraschungen!

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Sommer auf dem Eis
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

´´Sommer auf dem Eis´´ ist eine Geschichte voller Spuren und Muster. In kunstvollen und mutwilligen Schlingen und Bögen spürt sie den unerschöpflichen Figuren nach, die das Leben bildet. Und denen, die spitzfindig und tapfer an ihnen arbeiten: dem Liebespaar auf der Decke, der Kesselwärterin in Bitterfeld, dem Pionier der kommunistischen Partei Italiens, den Passagieren des großen weißen Schiffes, das urplötzlich durch das Ufergestrüpp des Schlammteiches 4 bricht. Bilder staffeln sich in die Tiefe, formieren sich zu fantastischem Geschehen, zu Träumen und Alpträumen, in denen Biographien zusammenlaufen, Lebenszeitstücke. Zwischen den Erfahrungen von Aufbruch und Abbruch ´´ist vielleicht der glücklichste Mensch einer, der in eine schier unlösbare Aufgabe verwickelt ist, deren Lösung ihm nicht einen Moment lang unmöglich erscheint´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Bankett für Achilles
€ 12.49 *
ggf. zzgl. Versand

Karl Achilles, 65 Jahre alt, seit dreißig Jahren im Chemie-Kombinat Bitterfeld tätig und immer noch voller Tatendrang, geht in den Ruhestand. Bitterkeit befällt ihn an seinem letzten Arbeitstag, denn ein Jüngerer, der Hochschulabsolvent Bahre, sitzt bereits auf seinem Arbeitsplatz Probe. Zur ehrenvollen Verabschiedung gibt Bereichsleiter Walura am Abend ein Bankett für Achilles - nebst Prämie und der üblichen Lobhudelei. Auf dem Weg zur Feier zerstört Achilles aus Trotz sein Blumenbeet auf der Industriehalde; in Gesellschaft zweier Rentner testet er schon einmal die Parkbank; jedoch lernt er die wieder gewonnene Zeit durch seine Enkelin schätzen. Nichts scheint einem heiteren Bankett im Wege zu stehen...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Deutsche Eisenbahndirektionen, Eisenbahndirekti...
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

98 Jahre residierte die Eisen-/Reichsbahndirektion Halle. Sie ging 1895 aus dem Eisenbahn-Betriebsamt Halle der Königlichen Eisenbahndirektion Erfurt hervor und zeigte Kontinuität bis 1993. Der Direktionsbezirk reichte anfangs unverhältnismäßig weit nach Osten, bis nach Kohlfurt, Görlitz und Frankfurt (Oder). 1934 kam der Leipziger Raum hinzu, aber Halle verteidigte seinen Direktionssitz. 1945 wechselte das Gesellschaftssystem und die Reichsbahndirektion Halle konzentrierte sich auf das mitteldeutsche Kohle- und Chemiedreieck Leuna/Bitterfeld/Böhlen. Dieses Buch dokumentiert die Zeitabschnitte der frühen Eisenbahnen in der Preußischen Provinz Sachsen, der Königlich Preußischen Eisenbahnverwaltung und der Eisen-/Reichsbahndirektion in Halle (Saale). Am Anfang stand die Hauptbahn von Magdeburg über Halle (Saale) nach Leipzig. Es folgten Verbindungen nach Erfurt, Berlin, Nordhausen/Kassel, Halberstadt und Cottbus. In Halle (Saale) kreuzten sich die preußischen Eisenbahnstrecken Mitteldeutschlands. Um Halle (Saale) begann die elektrische Zugförderung in Deutschland. Der zweiseitige Rangierbahnhof Halle wurde zu einer bedeutenden Drehscheibe im Güterverkehr. In Halle (Saale) stieg man um, in Leipzig kam man an, besonders zu Messezeiten. Der Direktionsbezirk Halle war ein Bindeglied zwischen den Zentren und selbst ein bedeutender Eisenbahnstandort. Viele seiner Strecken sind inzwischen modernisiert und der Güterbahnhof Halle nimmt einen neuen Anlauf. Diese Entwicklung zu dokumentieren, mit Text, Karten und Bildern zu belegen, das ist das Anliegen dieses Buches.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
´´Wär schön gewesen!´´
€ 24.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die bisher unveröffentlichte Korrespondenz zwischen Brigitte Reimann und Siegfried Pitschmann schließt eine Lücke in den bereits erschienenen Briefwechseln der DDR-Schriftstellerin und erlaubt erstmals einen Blick auf das gemeinsame private und berufliche Leben der Reimann mit ihrem Ehemann und Schriftstellerkollegen Siegfried Pitschmann. Der Band gibt Auskunft über Ereignisse, die Brigitte Reimann in ihren Tagebüchern nicht thematisiert, und lässt den Leser aus der Persepektive Siegfried Pitschmanns eine bislang unbekannte Seite der Autorin entdecken. Die zwischen 1958 und 1971 entstandenen Briefe zeugen aber auch von der Euphorie der Künstler in der Frühzeit der DDR, denn sie geben ein authentisches Zeugnis aus der Zeit des Bitterfelder Weges und der Ankunftsliteratur und berichten vom Leben und Schreiben der Schriftsteller in der noch jungen Republik. Der Band ist illustriert mit Fotografien, die während der gemeinsamen Jahre entstanden. Erstmals veröffentlicht wird außerdem eine Auswahl aus den 54 Zeichnungen, die Siegfried Pitschmann für Brigitte Reimann angefertigt hat. Informationen der Herausgeberin in kurzen Zwischentexten tragen zum besseren Verständnis der Briefe bei. Über die in den Briefen erwähnten Personen informiert ein Personenverzeichnis. Im Briefverzeichnis sind alle Originalbriefe aufgeführt, beschrieben und mit Inventarisierungsnummern und Informationen zu den Aufbewahrungsorten versehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Das war mehr als Bitterfeld
€ 15.00 *
ggf. zzgl. Versand

Kaum etwas kann radikaler sein als eine Umwandlung vom Ossi zum Rheinländer. Verwurzelt und aufgewachsen im Brandenburgischen, wo ich mit Freude gelebt und nicht nur pflichtgemäß plangewirtschaftet habe, veränderte das Ende der DDR auch mein Leben von Grund auf. Bar der alten Identität suchte ich eine neue und stürzte mich entschlossen auf den wilden Westen. Bis heute bin ich kritisch/selbstkritisch unterwegs. Spüre dem nach, was - zu recht oder unrecht - verloren liegt und fahre dem Neu-Gefundenen, wenn nötig, in die Parade. In einem Mosaik aus Erzählungen, Streiflichtern und Reflexionen ist so eine biographische Landschaft entstanden, in der sich ganz sicher die Erfahrungen und Gefühlslagen vieler Menschen widerspiegeln. Wobei ich hoffe, dass die deutsch-deutschen Befindlichkeiten einander treffen und jenes gegenseitige Verständnis befördern, das wir oft noch vermissen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Flugasche. (5037 131)
€ 10.00 *
ggf. zzgl. Versand

Flugasche ist keine Metapher. 180 Tonnen davon schleudert das Kohlekraftwerk in B(itterfeld) täglich auf die Stadt und ihre Menschen. Die Reportage der Journalistin Josefa Nadler, die diese Zusammenhänge aufdeckt, darf in der damaligen DDR (1981) nicht erscheinen. Nach dem Verbot verläßt Josefa den Freund, den Kollegenkreis und die große Gemeinschaft der Organisierten. Der andere Teil der Geschichte ist Josefas private Geschichte. Die junge Reporterin schwankt ständig zwischen Sehnsucht nach Geborgenheit und Freiheit und einer immerwährenden Angst vor Einsamkeit und Zwang. Wie leben, daß man sich selbst, seinen Gefühlen und seinen Ansprüchen gerecht wird? Preise: Irmgard-Heilmann-Literaturpreis (1990) Brüder-Grimm-Preis (1991) Kleist-Preis (1992) Solothurner Literaturpreis (1994) Roswitha-Gedenkmedaille der Stadt Bad Gandersheim (1994) Buchpreis des Deutschen Verbandes evangelischer Büchereien (1995)

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Literarische Identifikation mit dem Bitterfelde...
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 12.99 / in stock)

Literarische Identifikation mit dem Bitterfelder Weg. Schreiben zwischen Doktrin und Wirklichkeit in Franz Fühmanns Kabelkran und Blauer Peter: Fabian Hentschel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Mar 11, 2019
Zum Angebot
Flugasche
€ 10.00 *
ggf. zzgl. Versand

Bitterfeld vor 30 Jahren: Die Journalistin Josefa Nadler kommt hierher, um eine Reportage über das veraltete und umweltgefährdende Kraftwerk zu machen. Mit ihrer kritischen Haltung gerät sie unter Druck und muss sich vor den Kollegen und der Partei rechtfertigen. Als es ihr nicht gelingt, ihren Standpunkt klarzumachen, zieht sie sich zurück. ´Flugasche´ (1981), Monika Marons erster Roman, machte die Autorin über Nacht berühmt. Er zählt heute zu den Meisterwerken der deutschen Nachkriegsliteratur und bildet einen wichtigen Bezugspunkt zu Monika Marons 2009 erschienener Reportage ´Bitterfelder Bogen´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht